Tipps für das Züchten von Brieftauben

Schon 5000 v. Chr. erkannte die Menschheit die besondere Fähigkeit von Tauben, selbst aus großen Entfernungen wieder zu ihren Nistplätzen zurückkehren zu können. Es dauerte nicht lange und die Domestikation der Taube fand Einzug in das Leben der Menschen. Verschiedene Zuchtmethoden ermöglichten den Einsatz von Brieftauben. Durch diese Eigenschaft gewannen die Tiere an wirtschaftlicher, militärischer und politischer Bedeutung. Heutzutage dient die Zucht von Brieftauben eher der Freizeitbeschäftigung.

Für die erfolgreiche und artgerechte Aufzucht von Brieftauben werden vor allem viel Platz und außerordentlich gutes Futter benötigt.

Der Brieftaubenschlag

Ein Taubenschlag bietet den Tieren Schutz vor Witterungseinflüssen und natürlichen Feinden. Menschen errichten diese für ihre Zucht- und Haltungszwecke – viele betreiben Brieftaubensport. Allerdings übersteigt der Bau eines artgerechten Brieftaubenschlags meist das Budget eines Hobbyzüchters. Deswegen findet sich meistens eine Gruppe von Züchtern zusammen und gründen eine Schlaggemeinschaft.

 Für die Errichtung des Taubenschlags sind einige generelle Empfehlungen auszusprechen. Insbesondere ist darauf zu achten, dass der Brieftaubenschlag hell, gut belüftet und trocken sein muss. Natürlich sollten die Tiere auch vor natürlichen Fressfeinden wie Marder, Katzen und Greifvögeln geschützt werden. Der Brieftaubenschlag kann zum Beispiel in zwei Räume aufgeteilt sein und sollte über ausreichende Nistzellen verfügen. Sitzregale und andere Sitzgelegenheiten bieten den Tieren die nötigen Ruheplätze. Auf einem Quadratmeter sollten nicht mehr als zwei Tiere kommen. Um Streit und Unruhen im Schlag zu vermeiden sind genügen Futtertröge und Trinkgefäße aufzustellen. Damit sich die Vögel wohlfühlen, sollten die Exkremente vom Boden des Taubenschlags regelmäßig entsorgt werden. Das trägt auch dazu bei, dass die Behausung trocken bleibt und sich keine andauernde Feuchtigkeit bilden kann.

Was fressen Brieftauben?

Es sind enorme Energiereserven notwendig, damit die Vögel die Strecken problemlos zurücklegen können. Brieftauben sind echte Leistungssportler und müssen aus diesem Grund ausreichend gefüttert werden. Die größten Reserven bringen die Fetteinlagerungen hervor. Die Züchter überwachen bei den Wettbewerben stets das Gewicht der Brieftauben. Oft muss das verlorene Gewicht innerhalb von einer Woche wieder angefüttert werden. Die optimale Gewichtzunahme wird durch besonders fettreiche Nahrung und Beiprodukte erreicht. Ansonsten sollten nur ausgewählte Sämereien, mit einem ausgewogenen Verhältnis von Fett und Eiweiß im Futtertrog landen. Neben der Fütterung mit besten Zutaten ist auch auf die Trinkwasserversorgung der Brieftauben zu achten. Das Wasser sollte vor allem frisch sein. Mehrmals täglich muss kontrolliert werden, ob die Tiere genügen frisches Wasser vorrätig haben. Schmutziges Wasser ist auf jeden Fall auszutauschen, denn das lässt die Vögel schnell erkranken.

Das Zuchtziel von Brieftauben

Brieftauben werden heutzutage fast ausschließlich für Flugwettbewerbe gezüchtet und gehalten. Die Taubenpost hat heute kaum eine Bedeutung mehr. Vielmehr lassen Hobbyzüchter ihre Brieftauben in besagten sportlichen Wettbewerben gegeneinander antreten. Insofern verstehen die Brieftaubenzüchter ihr Hobby gemein hin auch als Sport – ähnlich dem Hunde- oder Pferdesport.

Bei den Flugwettbewerben werden die Tiere mit Hilfe eines Kabinenexpresses zum „Auflassort“ transportiert. Dieser kann etwa 100 bis 1000 Kilometer vom Heimatort entfernt liegen. Den Wettbewerb gewinnt diejenige Brieftaube, die in kürzester Zeit wieder am Nistplatz angekommen ist.

Hinweise für das Beringen von Brieftauben

Brieftauben fliegen bevorzugt im Schwarm, um im Windschatten Kraft zu sparen. Auf Flugwettbewerben trennen sich ihre Wege erst auf der Rückreise in Richtung des Heimatschlags. Es ist allerdings nicht unüblich, dass entkräftete Tiere einen anderen, näher gelegenen Schlag aufsuchen, um sich von den Strapazen zu erholen. Damit sie eindeutig Ihrem Besitzer zugeordnet werden können, ist das Beringen von Brieftauben mit einem Telefonring Pflicht. Auf unserem hochwertigen Phone-Clip-Ring gravieren wir Ihre Telefonnummer durch modernste Lasertechnik. Den Phone-Clip-Ring erhalten Sie bei uns in verschiedenen Farben und Mengen, ganz nach Ihrem individuellen Bedarf. Schauen Sie dazu in unserem Shop vorbei. Hier finden Sie auch unser Sortiment an offenen Farb- und Nummern-Clipringen und geschlossenen Ringen. Durch die Ringkennzeichnung lassen sich die Merkmale eines jeden Tiers exakt erfassen. Dies garantiert den nachhaltigen Zuchterfolg Ihrer Brieftauben.